Digitalisierung des Hausnotrufs

Veröffentlicht 2014-10-07

Das schwedische SIAT Institute fordert eine schnellere Digitalisierung des Hausnotrufs in ganz Schweden.

Laut einer Pressemitteilung des schwedischen National Board muss der SocStyrelsenÜbergang zum digitalen Hausnotruf schneller erfolgen. Dies ist aus Sicherheitsgründen notwendig, da immer mehr Menschen von der digitalen Technologie abhängig sind. 20 Prozent der Alarme von analogen Hausnotrufgeräten erreichen die Hausnotrufzentralen nicht mehr. Aktuell sind rund 212 000 Hausnotrufgeräte in den Gemeinden in Schweden installiert. Die Grafik zeigt, dass bislang nur 8 Prozent der Kommunen ganz auf den digitalen Hausnotruf umgestellt hat. 38 Prozent der Kommunen haben sich entschieden, im Jahr 2015 umzustellen.